|01.03.2021|

Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG

🌡 Grenzstaus und LEERE Regale [VERSORGUNGSENGPÄSSE] // Wir heißen Axel - Folge 247


|26.02.2021|

Veolia Deutschland GmbH

Nachhaltigkeitsstrategie von Veolia: Wir sind auf dem richtigen Weg

Die Wesentlichkeitsanalyse der Nachhaltigkeitsstrategie bei Veolia unterliegt einer Befragung zur Wahrnehmung der Unternehmensleistungen von sämtlichen Interessengruppen. Die dafür notwendige Befragung hilft uns, die Wahrnehmung der Stakeholder in Bezug auf ökologische, soziale und gesellschaftliche Themen und ihre Erwartungen an unser Unternehmen besser zu verstehen und mit ihnen im Gespräch zu bleiben. Die Ergebnisse zeigen, wo Veolia steht und ob wir an bestimmten Stellen unsere strategische Ausrichtung optimieren sollten.

weiterlesen


|25.02.2021|

DB Netz AG

Prüfungsergebnis zum Vorhalten von Kapazitätsreserven im Netzfahrplan 2022

Die Prüfung gemäß Ziffer 4.2.1.18 der NBN hat ergeben, dass ein Vorhalten von Kapazitätsreserven für den Gelegenheitsverkehr im Netzfahrplan 2022 nicht erforderlich ist.

Wir, die DB Netz AG, haben gemäß Ziffer 4.2.1.18 der NBN geprüft, ob für den Fahrplan 2022 ein Vorhalten von Kapazitätsreserven für den Gelegenheitsverkehr innerhalb des Netzfahrplans erforderlich ist.

Im Rahmen dieser Prüfung haben wir im ersten Schritt die Anzahl der Anmeldungen und Ablehnungen zum Gelegenheitsverkehr und der Stornierungen und Änderungen der Netzfahrplantrassen im Netzfahrplan für die letzten zwei abgeschlossenen Fahrplanperioden 2019 und 2020 ermittelt und ins Verhältnis zueinander gesetzt. Konkret bedeutet dies, dass im Fahrplanjahr 2019 im Gelegenheitsverkehr insgesamt 908.812 Trassenanmeldungen eingereicht wurden. Den bestellten 1.020.969 Verkehrstagen im Gelegenheitsverkehr wurden (ebenfalls in Verkehrstagen) 247.987 Verkehrstage-Abbestellungen und 14.391 Stornierungen von Bestellungen (die wiederum eine Vielzahl an Verkehrstagen enthalten) im Netzfahrplan und 2 Ablehnungen im Gelegenheitsverkehr gegenübergestellt. Die Ablehnungen im Gelegenheitsverkehr betrafen Bestellungen in eine Totalsperrung.

weiterlesen


|24.02.2021|

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center

Deutsche Seeschifffahrt optimistisch auf Kurs Zukunft: Bilanz 2020 und Ausblick

Der Verband Deutscher Reeder (VDR) hat heute neue Zahlen zur Situation der deutschen Handelsschifffahrt vorgelegt. Aus diesem Anlass erläuterten Präsident Alfred Hartmann und Ralf Nagel, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied, mit den Themen Schifffahrtsstandort Deutschland, Seeleute in der Pandemie und Klimaschutz die wichtigsten Themen auf der Agenda der deutschen Seeschifffahrt für dieses Jahr.

weiterlesen


|24.02.2021|

Seehafen Wismar GmbH

Seehafen Wismar treibt mit dem Aufbau eines LoRaWAN-Netzes seine Digitalisierung voran

Die Einführung der Funktechnologie LoRaWAN (Long Range Wide Area Network) stellt für den Seehafen Wismar einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur Digitalisierung dar. Die Planung und Implementierung der neuen Technologie erfolgt im Rahmen des Förderprogrammes Innovative Hafentechnologien (IHATEC).

LoRaWAN ist eine drahtlose Übertragungstechnologie, die sich durch eine hohe Reichweite, geringen Energiebedarf und niedrige Kosten auszeichnet. Ein weiterer Vorteil liegt in der hohen Gebäudedurchdringung, die einen Empfang auch in abgelegen Gebäudeteilen möglich macht.

Der Seehafen Wismar setzt die LoRaWAN-Technologie im ersten Schritt zur Erfassung von Umweltdaten sowie zur Instandhaltung und Wartung von Anlagen ein.

weiterlesen


|24.02.2021|

Schenker Deutschland AG

Flughafen Bangkok: Warten auf die Touristen

Thailand ist eines der begehrtesten Ziele für Touristen. Im World Tourism Barometer der Vereinten Nationen liegt Thailand nach China auf Platz 2 der beliebtesten Destinationen in der Region Asia-Pacific. 2019 wurden an den Flughäfen der Hauptstadt Bangkok, Suvarnabhumi und Don Mueang, zusammen mehr als 106 Millionen Passagiere abgefertigt. Beide liegen weit über ihren Kapazitäten. Deshalb gibt es seit langem Pläne für eine Erweiterung der Anlagen: bis zu 150 Millionen Reisende sollten jährlich über das Hub fliegen. Doch dann kam Corona …

Wie vertragen sich die einbrechenden Fluggast- und Luftfrachtzahlen mit den oft ambitionierten Ausbauplänen?

weiterlesen

|22.02.2021|

Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG

Das Jahr des Homeoffice [2021] // Wir heißen Axel - Folge 246 // Gespräche im Büro


|19.02.2021|

Schenker Deutschland AG

Beijing Daxing Airport: Im Land der Superlative

Mit dem Neubau eines dritten Flughafens in Peking verfolgt China ehrgeizige Ziele. Beijing Daxing Airport soll das rasante Wachstum des Luftverkehrs in der Region um die Hauptstadt bändigen. In der Luftfracht soll der Flughafen mit dem IATA-Kürzel PKX eines der wichtigsten Umschlaghubs in dem Riesenreich schaffen.

Luftfahrt in China ist mehr als nur die Beförderung von Menschen und Fracht mit dem Flugzeug von einem Ort zum anderen. Sie ist auch ein politischer Gradmesser dafür, wie weit vorangeschritten China auf dem Weg in die Moderne ist. Und da hat das Land mit seinen 1,4 Milliarden Einwohnern ein außerordentliches Niveau erreicht.

Grund genug, um in einer losen Folge auf die aktuellsten Mega-Projekte in der Welt zu schauen: Wie vertragen sich die einbrechenden Fluggast- und Luftfrachtzahlen mit den oft ambitionierten Ausbauplänen?

weiterlesen


|16.02.2021|

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center

Mehr Mut zur Nische: Markenexperten machen auf spc Webinar deutlich, was Logistiker für ihr Image tun können

An einem guten Image führt kein Weg vorbei. Denn es hilft nicht nur, Kunden, Fachkräfte und Marktanteile zu gewinnen. Ein gutes Image wirkt auch nach innen. Das machten Markenexperten auf dem spc Webinar „Image. Macht. Erfolge.“ deutlich.

Ob Unternehmen, Behörde, Produkt oder System: Image geht alle an. Denn es beeinflusst, wie man im Markt gesehen und wahrgenommen wird, wie stark sich Arbeitnehmer mit ihrem Unternehmen identifizieren und ob man sich vom Wettbewerb entscheidend differenziert. Welche Handlungsfelder und Stellschrauben es für die maritime Wirtschaft zum Thema Image gibt, präsentierten vier Referenten auf Einladung des ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (spc).

weiterlesen


|16.02.2021|

Seehafen Stralsund GmbH

TROTZ PANDEMIE: GEFRAGTE FLUSSKREUZFAHRTDESTINATION

Wenn auch mit sieben Wochen Verspätung, von Juni bis in den Oktober hinein war "Leben" in der Kreuzfahrt an den Kaikanten im Seehafen Stralsund. Anders als im Bereich der Hochseekreuzfahrt gelang im Segment Flusskreuzfahrttourismus der Start in eine außergewöhnliche, durch Corona geprägte Saison 2020. Am Ende wurden mit 82 Anläufen rund 75 % der ursprünglich geplanten Schiffseingänge erreicht. Bei den Passagieren lag die Zahl mit 8.812 bei etwa der Hälfte der Planungen, was den strengen, aber notwendigen Hygieneregeln an Bord geschuldet war. Neben der speziellen Ausrichtung auf den Flusskreuzfahrtmarkt versteht sich der Seehafen Stralsund stets auch als Exklusivdestination für seegehende Kreuzfahrer. Zwei für 2020 vorgesehene Anläufe mussten jedoch Pandemie bedingt abgesagt werden.

weiterlesen


|15.02.2021|

DB Netz AG

Jährlicher Terminkalender KiGbau und KonzeptSchätzung (KS) 1. Stufe 2022

Ab morgen, dem 16.02.2021 steht der KiGbau-Entwurf Teil 1 für das Fahrplanjahr 2022 bereit. Wir als DB Netz AG benötigen Ihre Stellungnahmen bis 02.03.2021.

Alle Termine zur KiGbau und KonzeptSchätzung (KS) 1. Stufe für das Fahrplanjahr 2022 finden Sie zudem auf unserer Internetseite.


|26.01.2021|

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center

Jahresplanung mit starken digitalen Akzenten

Bonn / Hamburg, 26. Januar 2021: Das ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (spc) setzt 2021 auf hybride Aktivitäten. Im ersten Halbjahr dominieren digitale Veranstaltungsformate, während ab Juni auch wieder Präsenzveranstaltungen angedacht sind. Damit soll den Auswirkungen der Corona Pandemie Rechnung getragen werden.

„Haben uns die Auswirkungen der Corona Pandemie in Deutschland im vergangenen Jahr noch recht überraschend getroffen, sind wir bei der Jahresplanung von vorn herein davon ausgegangen, dass die Auswirkungen der Pandemie auch 2021 sehr stark beeinflussen werden. Ein Beweis dafür ist die kurzfristig erfolgte Absage der Messe München“ erklärt Markus Nölke, Geschäftsführer des spc. Im ersten Halbjahr stehen daher eine Reihe von Webinaren auf der Agenda. Anfang März werden Unternehmen im Rahmen einer Brexit Status Quo Konferenz berichten, wie sich die Transportabläufe nach dem Brexit gestalten. UK ist mit einem Volumen von rund 120 Mrd. EUR der siebtgrößte Handelspartner Deutschlands und bleibt damit einer der wichtigsten Märkte für den Kurzstreckenseeverkehr.

weiterlesen


|14.01.2021|

Seehafen Wismar GmbH

Zufriedenstellendes Jahresergebnis für den Seehafen Wismar

Die Seehafen Wismar GmbH schließt das Jahr 2020 trotz der bisherigen Auswirkungen der Corona-Krise mit einem zufriedenstellenden Ergebnis ab.

Die im Hafen bewegte Gütermenge über alle Verkehrsträger (Schiff, Bahn, LKW) von rund 5,8 Mio. Tonnen liegt rund 12 % unter dem Vorjahresniveau.

Stärkere Rückgänge musste der Seehafen Wismar durch den milden Winter 2019/2020 im Geschäftsbereich Auftausalz sowie einen temporären Auftragsausfall im Bereich der Forstprodukte aufgrund eines Brands bei einem Unternehmen im benachbarten Holzcluster hinnehmen. Zudem setzte sich der in 2019 begonnene Trend der Rohstoffversorgung der ortsansässigen Industrie mit Windbruchholz aus dem Inland fort, der zu Lasten des Imports über den Seeweg geht.

weiterlesen


|11.01.2021|

Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH

ZIPPEL UND EGP ERHÖHEN DIE FREQUENZ ZUM RAIL PORT ELSTERWERDA

Potsdam, den 11. Januar 2021. Gemeinsam mit der Firma Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG erhöht die Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH (kurz EGP) mit Jahresbeginn die Frequenz der Intermodalverkehre zum Rail Port Elsterwerda. Seit dem 4. Januar sieht der wöchentliche Fahrplan fünf Abfahrten pro Woche im Import und Export vor.
„Mit der Frequenzerhöhung zwischen Elsterwerda und Hamburg-Waltershof von zwei auf fünf Mal pro Woche stärken wir die bereits existierenden Verkehre und schaffen der verladenden Wirtschaft eine höhere Flexibilität und Zuverlässigkeit“, informiert EGP-Projektleiter Christian Becken. „Zusätzlich zeigen wir gemeinsam mit unserem Partner Fa. Zippel, dass der Güterverkehr auf der Schiene eine echte Alternative zur Straße ist und für umweltfreundliche Logistik steht“, so Christian Becken weiter.

weiterlesen