|05.05.2022|

DB Netz AG

La-Portal und Lb-Portal: Aufgrund Softwareaktualisierung vorübergehend nicht erreichbar

Vom 10.05.2022 17:00 Uhr bis zum 13.05.2022 voraussichtlich 13:00 Uhr werden das La-Portal (Portal für die Bereitstellung elektronischer La-Dokumente) und das Lb-Portal (Leistungsbeschreibungsportal) nicht erreichbar sein. Grund hierfür sind notwendige Softwareanpassungen.

Um Phishing Attacken und Cyberangriffen jeglicher Art entgegenzuwirken, halten wir als DB Netz AG unsere Systeme nach bestmöglichen Sicherheitsstandards aktuell, um sowohl unsere als auch die Sicherheit unserer Kund:innen zu gewährleisten.

Hierfür werden in dem Zeitraum vom 10.05.2022 17:00 Uhr bis 13.05.2022 voraussichtlich 13:00 Uhr Wartungsarbeiten mit Softwareaktualisierungen (Migration auf Sharepoint 2019) durchgeführt. In diesem Zeitraum werden das La-Portal und das Lb-Portal nicht erreichbar sein.

weiterlesen


|05.05.2022|

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center

Ohne Hafenkapazität für On- und Offshore keine Energiewende

Ohne zusätzliche Hafeninfrastruktur für die On- und Offshore-Windenergie kann die angestrebte Energiewende der Bundesregierung nicht gelingen. Spätestens ab 2024/25 wird es auf Grund von fehlenden geeigneten Umschlags- und Lagermöglichkeiten zu Verzögerungen bei der Umsetzung der ambitionierten Ausbauziele kommen“, prognostiziert Hans-Peter Zint, Vorsitzender der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG). Dabei wäre Cuxhaven in der Lage, diesen Engpass zu entschärfen. Dort könnten aus dem Stand drei Liegeplätze geschaffen werden.

weiterlesen


|04.05.2022|

Rostock Port GmbH

Abschlusskonferenz des Interreg Central Europe Projekts INTERGREEN-NODES am 5. Mai 2022

Als Projektpartner des INTERGREEN-NODES-Projekts freut sich Rostock Port, alle Interessierten zur Abschlusskonferenz des INTERGREEN-NODES-Projekts einzuladen.

Das Projekt zielte auf die Entwicklung eines umweltfreundlichen, intermodalen Last-Mile-Güterverkehrs im urbanen Raum und die überregionale Zusammenarbeit seiner Akteure aus Praxis und Politik ab. Durch transnationale Zusammenarbeit und den Austausch neuer technologischer Ansätze, Methoden und Strategien auf politischer, raumplanerischer und technischer Ebene harmonisiert InterGreen-Nodes neue Planungsansätze durch hochinnovative, greifbare Demonstratoren.

Sie sind herzlich eingeladen, an dieser dreistündigen virtuellen Veranstaltung teilzunehmen. Während der Abschlusskonferenz werden die gemeinsam mit dem Konsortium erfolgreich erzielten Projektergebnisse präsentiert. Darüber hinaus werden interessante Gastvorträge zur Entwicklung grüner und sauberer Umschlag- und Transportmöglichkeiten präsentiert.

Link zur Veranstaltung:  https://www.interreg-central.eu/Content.Node/InterGreen-Nodes/Final-Conference.html

Project Website: https://www.interreg-central.eu/Content.Node/InterGreen-Nodes.html

AGENDA

weiterlesen


|02.05.2022|

Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG

Klönschnack - Pakete: Endstation Wiese und UPS-Zusteller mit Herz // Wir heißen Axel - Folge 311


|28.04.2022|

DB Netz AG

SGV: Reklamationsprozess rückwirkende Abrechnung der 20 Stunden-Züge

Mit der Schlussrechnung für den Abrechnungsmonat Februar hatten wir als DB Netz AG Ihnen im März 2022 die rückwirkende Abrechnung aller betroffenen Jahresscheiben der 20-Stunden-Regelung in Rechnung gestellt. Ab dem 01.05.2022 können Sie berechtigte Reklamationen über ein neues IT-Tool geltend machen.

Die rückwirkende Abrechnung der 20-Stunden-Züge der Netzfahrplanperioden 2017/2018, 2019/2020 und 2020/2021 ist wie angekündigt per separater Rechnung im März 2022 erfolgt. Ab dem 01.05.2022 stellen wir Ihnen eine vereinfachte, digitale Reklamationsmöglichkeit über unser neues IT-Tool zur Verfügung.

weiterlesen


|27.04.2022|

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center

BSH und EMSA messen erstmals Schiffabgase über der Ostsee mit Drohne

Um den Einsatz regelkonformer Schiffskraftstoffe zu überwachen, führt die europäische maritime Sicherheitsagentur (European Maritime Safety Agency - EMSA) gemeinsam mit dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) erstmals von Fehmarn aus über der deutschen Ostsee eine Kampagne zur Messung von Schiffsabgasen mit einer Drohne durch. Betrieben werden die Drohnenflüge im Auftrag der EMSA durch die norwegische Firma Nordic Unmanned. Die Sensorik für die Emissionsmessungen liefert das dänische Unternehmen Explicit.

weiterlesen


|25.04.2022|

Scandlines

Scandlines erzielte 2021 verbesserte Ergebnisse in einem schwierigen Markt

Scandlines navigierte sicher durch die Marktvolatilität und die Auswirkungen von COVID-19 im Jahr 2021 und behielt seine Margen dank engagierter Teamarbeit und strenger Kostensteuerung bei. Scandlines zementierte seine Position als grüner Vorreiter mit einer langfristigen Investition in eine neue emissionsfreie Frachtfähre und dem Ziel, die Puttgarden-Rødby-Route bis 2030 emissionsfrei zu machen und die Vision von Emissionsfreiheit des Fährbetriebs im Jahr 2040 zu verwirklichen.

Die Verkehrsentwicklung war auch im Jahr 2021 von ungewöhnlichen Schwankungen geprägt, die auf politische Entscheidungen zur Einführung und Aufhebung von Reisebeschränkungen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie in den Märkten von Scandlines zurückzuführen sind. Auf der Grundlage einer allmählichen Normalisierung des Verkehrsaufkommens im Vergleich zu 2020 steigerte Scandlines den Umsatz um 20 Prozent auf 328 Mio. Euro und hielt die EBITDA-Marge bei 41 Prozent. Beide Ergebnisse sind auf eine strenge Kostensteuerung und Effizienzmaßnahmen zurückzuführen.

weiterlesen


|21.04.2022|

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center

Save the Date - Nachhaltige Schifffahrt: Gemeinsam, klar, sauber!

Zukunftsperspektiven im Spannungsfeld globaler Herausforderungen wie dem Klimawandel, der Digitalisierung und dem gewachsenen Sicherheitsanspruch

weiterlesen

|19.04.2022|

Scandlines

Scandlines Summer Deal: Im Sommer 2022 günstig und flexibel nach Dänemark reisen

Auch in diesem Jahr bietet Scandlines Reisenden einen flexiblen Dänemarkurlaub mit attraktiven Ticketpreisen. So sparen Dänemarkbegeisterte mit dem „Summer Deal“ 20 Prozent gegenüber den Standardtickets* und gewinnen stattdessen noch mehr an Flexibilität für ihre Hin- und Rückreise. Neben günstigen Preisen und flexiblem Reisedatum lockt das Fährunternehmen zudem mit einer kostenfreien Stornierungsoption für einen noch entspannteren Sommerurlaub.

Wer sich eine Auszeit vom hektischen Alltag nehmen möchte, dem bieten die einzigartige dänische Natur und gemütliche nordische Ferienhäuser den perfekten Erholungsurlaub. Dabei ermöglicht das umweltschonende Fährunternehmen Scandlines mit 60 täglichen Abfahrten eine flexible und nachhaltige Anreise mit attraktiven Preismodellen und dazu noch eine richtige kleine Seereise für den perfekten Start in den Urlaub.

weiterlesen


|18.04.2022|

Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG

433.000 Autos! Lieferdesaster nimmt Fahrt auf // Wir heißen Axel - Folge 309


|14.04.2022|

Schenker Deutschland AG

BVL-Forum Ersatzteillogistik: Wege zur resilienten Lieferkette

In der Medizin bedeutet Resilienz Widerstandsfähigkeit. In der Ersatzteillogistik auch. Ob Mensch oder Lieferkette, es geht um die Bewältigung stressreicher Ereignisse. Die Widerstandsfähigkeit der Supply Chain ist zum wichtigsten Merkmal einer zeitgemäßen Strategie für die Ersatzteillogistik geworden. Das Ersatzteilwesen gilt als das „Rückgrat unserer Wirtschaft“. So stand es in der Ausschreibung zum Forum Ersatzteillogistik der Bundesvereinigung Logistik (BVL) am 6. und 7. April in Nürnberg.

Die Präsenzveranstaltung mit über 100 Teilnehmern und Teilnehmerinnen unterstrich eindrucksvoll, dass Supply-Chain-Manager aller Branchen dabei sind, überholte Konzepte zu modifizieren oder gar über den Haufen zu werfen. Lange Zeit ging es im Ersatzteilgeschäft hauptsächlich um ökonomische Faktoren. Man zentralisierte Fertigungs- und Lagerstandorte und band immer weniger Lieferanten ein. Mittlerweile herrscht eine andere Sichtweise vor. Epidemie, Naturkatastrophe, Krieg – viele Ereignisse der vergangenen Jahre haben den Logistikern eines gelehrt: Wenn Standorte in der einen Region nicht mehr wie gewohnt funktionieren, müssen andere einspringen. Das klappt nur, wenn man kleinere Produktions- und Lagereinheiten etabliert, also die Zentralisierung schrittweise und maßvoll in eine Dezentralisierung umwandelt.

weiterlesen


|13.04.2022|

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center

Start der Emissionsüberwachungskampagne über der Ostsee mit speziell ausgerüsteten Drohnen

Gemeinsam mit dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie führt die Europäische Seesicherheitsagentur (EMSA) Ende des Monats eine groß angelegte Drohnenmesskampagne durch. Während eines Zeitraums von drei Monaten misst eine Drohne den Schwefelanteil in Abgasfahnen von Schiffen auf der Ostsee, um Verstöße gegen die geltenden Grenzwerte feststellen zu können. Gleichzeitig werden Bilddaten zu Zwecken der Seevermessung erhoben.

Die Drohnen starten vom Bundeswehrstandort Staberhuk an der Ostküste Fehmarns und fliegen gezielt im Fehmarnbelt und in der Kadetrinne / Kadetrenden verkehrende Schiffe an, um deren Abgasfahne zu durchfliegen und mittels spezifischer Sensoren den Schwefelanteil im Schiffsabgas zu messen. Auf diese Weise kann auf den Schwefelgehalt im Kraftstoff geschlossen werden, der im Emissionsüberwachungsgebiet Ostsee (SECA) einen Anteil von 0,10% im Kraftstoff nicht überschreiten darf. 

weiterlesen


|13.04.2022|

Rostock Port GmbH

Baltic Sea Business Day – Unternehmertag am 22. September 2022

SAVE the DATE !

Die Landesregierung des Bundeslandes Mecklenburg -Vorpommern veranstaltet gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern den „Baltic Sea Business Day – Unternehmertag“. Diese Wirtschaftskonferenz findet am  22. September 2022 in der Stadthalle in Rostock statt und steht unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin

des Bundeslandes, Manuela Schwesig.

Sie soll regelmäßig alle zwei Jahre stattfinden und Unternehmen aus den Ostseeanrainerstaaten (Estland, Lettland, Litauen, Schweden, Dänemark, Finnland, Polen, Norwegen) die Möglichkeit für einen direkten Austausch zu interessierenden wirtschaftlichen Themen bieten. Damit sollen die wirtschaftlichen Verbindungen im Ostseeraum gestärkt werden.

Link zur Veranstaltung: https://www.balticsea-business-day.de

weiterlesen


|12.04.2022|

Seehafen Wismar GmbH

Kreuzfahrtsaison 2022

Mit dem Einlaufen der MS "STAR LEGEND" am 07. Juni 2022 beginnt in der Hansestadt Wismar die Kreuzfahrtsaison 2022. Daran anknüpfend, macht am Folgetag mit der MS "AMERA" bereits der zweite Cruiseliner seine Leinen fest.

In diesem Jahr werden bis zu 11 Kreuzfahrtfahrtanläufe am Liegeplatz 17 erwartet. 

weiterlesen


|11.04.2022|

Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG

Preisexplosion bei der Bahn // Wir heißen Axel - Folge 308


|08.04.2022|

Schenker Deutschland AG

DB SCHENKERmarineparts: Lieferung direkt aufs Schiff

Die Logistik und der Ozean – das ist definitiv mehr als der Transport von Containern über die Weltmeere. „So richtig spannend wird es, wenn Schiffe auf hoher See Ersatzteile benötigen“, sagt Silvia Belina, Key Account Managerin Marine bei DB Schenker. Mit dem Auto kann man unterwegs die nächste Werkstatt anfahren. Aber was, wenn die Ruderwelle mitten im Pazifik oder Atlantik bricht?

Weltweit beschäftigt DB Schenker 200 Experten, die für solche Situationen das Know-how, das Netzwerk und das zwingend erforderliche Nervenkostüm mitbringen. Das Team von DB SCHENKERmarineparts verteilt sich auf 130 Länder, sodass immer jemand in der Nähe ist, wenn es mal wieder schnell gehen soll. Wie damals, als ein Schiff in Südamerika mit fünf neuen Rettungsbooten auszustatten war. Den Ersatz einzufliegen, zu verzollen und an Bord zu bringen, war das eine. Aber die alten Boote mussten als „Müll“ einen komplizierten Zollprozess durchlaufen. Ohne Landing Certificate darf nichts das Schiff und schon gar nicht den Hafen verlassen. „Wenn der anliefernde Lkw-Fahrer die alten Boote aus reiner Freundlichkeit mitnimmt, kann das richtig Ärger geben“, weiß Belina aus eigener Erfahrung, will aber keine Details verraten. Nur so viel: Schnell steht man im Verdacht der Schmuggelei.

weiterlesen


|07.04.2022|

DB Netz AG

Eingeschränkte Trassenverfügbarkeit auf der Strecke Basel - Rastatt

Vom 15.04.2022 bis zum 25.04.2022 stehen auf dem Streckenabschnitt Basel - Rastatt voraussichtlich keine Trassenkapazitäten im flexiblen Verkehr zur Verfügung.

Vom 15.04.2022 00:40 Uhr bis zum 25.04.2022 04:25 Uhr finden auf verschiedenen Strecken-abschnitten zwischen Basel und Rastatt Bauarbeiten statt, sodass es zu eingleisigen und zeitweise zu Totalsperrungen kommt.

Aus diesem Grund ist die Streckenkapazität eingeschränkt, sodass bereits der Regelverkehr ausgedünnt werden muss. Für kurzfristige Verkehre stehen voraussichtlich keine Trassen-kapazitäten zur Verfügung.

Wir bitten Sie, die Infrastruktureinschränkungen bei der Planung und Abstimmung Ihrer flexiblen Verkehre zu berücksichtigen und uns rechtzeitig über ausfallende Züge zu infor-mieren, damit verfügbare Kapazitäten optimal genutzt werden können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

weiterlesen


|08.04.2022|

Scandlines

Scandlines stellt neuen CFO ein

Als Chief Financial Officer (CFO) für Scandlines übernimmt Jesper Mikkelsen Heilbuth die Verantwortung für alle Konzernfunktionen im Bereich Finanzen, IT und Einkauf.

Jesper Mikkelsen Heilbuth ist 45 Jahre alt und seit 2020 Group CFO und Mitglied der Geschäftsführung des internationalen Lebensmittelkonzerns A. Espersen A/S. Er ist diplomierter Wirtschaftsprüfer und begann seine Karriere im Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG, wonach er 10 Jahre Vice President, Head of Group Finance & Tax im Reederei- und Logistikunternehmen DFDS war.

„Ich freue mich, Jesper Mikkelsen Heilbuth bei Scandlines und im Vorstand willkommen zu heißen. Er bringt umfangreiche Erfahrungen aus den Bereichen Fährverkehr, Transport und Lebensmittel mit – Erfahrungen, von denen wir zweifellos profitieren können. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit“, so CEO Carsten Nørland.

Jesper Mikkelsen Heilbuth löst Per Johannesen Madsen ab, der im Februar 2022 seinen Entschluss mitteilte, die Reederei nach 10 Jahren als CFO zu verlassen.

weiterlesen


|28.03.2022|

Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG

Bitte geheimhalten: Das ändert alles in der Logistik // Interview Teil 2 Hackenfort - Folge 306


|28.03.2022|

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center

Nachhaltigkeit im Vordergrund – neue Fährgeneration bei TT-Line

Green Ship Nils Holgersson abgeliefert

 

TT-Line, die Ostseefährlinie, die in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag feiern kann, setzt als erste Reederei in der südlichen Ostsee ganz auf Nachhaltigkeit – vom Maschinenraum bis zur Gastronomie. Heute ist es soweit – das erste von zweien einer komplett neuen Fährgeneration mit der Bezeichnung Green-Ships ist an die Travemünder Reederei abgeliefert worden. Das unter deutscher Flagge fahrende Schiff hat etliche zukunftsweisende Technologien zu bieten.

„Nachhaltigkeit ist das elementare Thema der Zukunft“, so Geschäftsführer Bernhard J. Termühlen. Die Bewahrung der natürlichen Ressourcen ist für das Unternehmen von zentraler Bedeutung. „Diese Herausforderungen wollen wir annehmen und Ökonomiemit Ökologie zusammenbringen – auch und gerade in der Schifffahrt“, so Termühlen.

weiterlesen


|25.03.2022|

Schenker Deutschland AG

„Mit Ehrgeiz, Glück und Beharrlichkeit!“

Es sind gerade keine einfache Zeiten für Lkw-Fahrerinnen und Fahrer. Aber der Job ist für viele immer noch ein Traumjob – und die Berufsehre ungebrochen: „Kapitäne der Landstraße“ nennt man die Trucker auch heute noch, die mit ihren schweren Lkw zu fernen Zielen fahren.

Kingsley Igbinovia lacht, wenn er das hört: Er fühlt sich nicht unbedingt als Kapitän. Bei DB Schenker in der Geschäftsstelle Erfurt ist Igbinovia Berufskraftfahrer und da eher im Nahverkehr tätig. Erfurt, Jena, Nordhausen – das sind seine Destinationen derzeit. Für einen jungen Mann aus dem mehr als 4.000 Kilometer entfernten Nigeria mitten in Afrika allerdings schon fast unvorstellbar ferne Ziele. 2015 verlässt der damals 16-jährige Nigeria, um eine Ausbildung und einen Job in Europa zu finden. Italien, Österreich, Deutschland – nach fast einem Jahr Reise findet er sich im thüringischen Ilmenau wieder.

weiterlesen


|25.03.2022|

DB Netz AG

Aussetzung Zahlungsziel Infrastrukturnutzungs-entgelte bei Beförderung Flüchtender

Zugangsberechtigte, die Flüchtende befördern, können nun Anträge für die Aussetzung des Zahlungsziels bis spätestens zum 30. eines jeden Monats stellen.

Zugangsberechtigten, die im Auftrag von Gebietskörperschaften, insbesondere des Bundes, Züge verkehren lassen, um Flüchtende nach oder in Deutschland zu befördern, wird auf Antrag für die Dauer der jeweiligen Leistungsaufträge eine Aussetzung des Zahlungsziels der Infrastrukturnutzungsentgelte gewährt.

Um eine Aussetzung des Zahlungsziels für den jeweiligen Monat zu beantragen, senden Sie bitte bis zum 30. eines jeden Monats eine Zusammenstellung der betroffenen Zugnummern nebst Verkehrstagen für durchgeführte oder bereits beantragte Verkehre an folgende E-Mailadresse:

weiterlesen


|23.03.2022|

Rostock Port GmbH

Digitale Abschlusskonferenz des Central Europe Interreg-Projektes COMODALCE

Gemeinsam mit neun weiteren internationalen Projekt-Partnern arbeitete Rostock Port innerhalb der dreijährigen Projektlaufzeit (04/2019 – 03/2022) des COMODALCE Interreg-Projektes an der Verbesserung der Zusammenarbeit und Koordination zwischen den Akteuren des multimodalen Güterverkehrs in Mitteleuropa durch den Einsatz innovativer IKT-Systeme. So wurden beispielsweise in den beteiligten Regionen detaillierte territoriale Bedarfsanalysen durchgeführt, innovative IKT-Lösungen getestet sowie Aktionspläne für eine gemeinsame transnationale Toolbox erarbeitet.

Ein Fokus der Rostocker Aktivitäten lag auf der Errichtung einer Bahn-Scanning-Anlage für die digitale Erfassung von Ladungseinheiten im Kombinierten Verkehr. In diesem Zusammenhang wurde eine Standortanalyse sowie eine Entwurfsplanung für eine derartige Anlage durchgeführt.

Inhalte und Ergebnisse des Projektes sowie weitere zukünftige Herausforderungen werden auf der Veranstaltung am 28.03.2022 diskutiert. Interessierte sind herzlich eingeladen.

weiterlesen


|22.03.2022|

Scandlines

Scandlines verlängert Kooperation mit dem Naturschutzbund Deutschland

Scandlines und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) haben vereinbart, die Kooperation im Hinblick auf die Umsetzung der Grünen Agenda von Scandlines fortzusetzen. Der NABU berät die Reederei bei der Verwirklichung ihres Ziels einer nachhaltigen und emissionsfreien Schifffahrt.

Der NABU ist seit 2014 ein wichtiger Partner bei der Umsetzung der Grünen Agenda der Fährreederei. „Wir freuen uns, dass der NABU uns auch bei unseren weiteren Schritten auf dem Weg in eine emissionsfreie Zukunft beraten wird. Bei der Planung und Priorisierung der Maßnahmen, die Scandlines seit 2013 ergreift, um die betriebsbedingten Emissionen deutlich zu verringern, leistet der NABU eine wichtige, unternehmensunabhängige Hilfestellung“, so Michael Guldmann Petersen, Chief Operating Officer, Scandlines.

weiterlesen


|16.03.2022|

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center

Russland war 2021 größter Handelspartner deutscher Seehäfen

 Von Januar bis November wurden 24,1 Millionen Tonnen an Gütern mit Russland umgeschlagen, 45 % davon fossile Energieträger. Ukraine hat 0,6 Millionen Tonnen an Gütern umgeschlagen, 70 % davon Erzeugnisse der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei

Die aktuellen Sanktionen gegen Russland dürften sich auch auf den Seeverkehr Deutschlands auswirken. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, war die Russische Föderation von Januar bis November 2021 mit rund 24,1 Millionen Tonnen wichtigster Handelspartner der deutschen Seehäfen.

weiterlesen


|14.03.2022|

Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG

Revolutionär der Logistikbranche // Im Gespräch mit Günter Hackenfort - Folge 304


|11.03.2022|

Schenker Deutschland AG

Humanitäres Logistiknetzwerk für die Ukraine

Der Krieg in der Ukraine spitzt sich zu. Um notleidenden Menschen vor Ort zu helfen, haben DB Schenker und DB Cargo ein eigenes humanitäres Logistiknetzwerk auf der Straße und der Schiene aufgebaut. Damit können mit Lkw und Güterzug Tausende Tonnen Lebensmittel, Trinkwasser und Hygieneartikel direkt in das Land gebracht werden. „Jetzt ist die Zeit, nicht viel zu reden, sondern zu handeln. Bei DB Schenker verstehen wir uns als eine globale Familie. Wenn jemand aus dieser Familie Hilfe benötigt, dann sind wir da“, sagt Jochen Thewes, Vorstandsvorsitzender von DB Schenker. „Unser starkes europäisches Logistiknetzwerk hilft uns dabei, die Ukraine jetzt schnell und unkompliziert mit Hilfsgütern zu versorgen. Auf Schiene und Straße und in unseren Lagern senden wir ein Signal: Logistik, Frieden und Freiheit kennen keine Grenzen.“

weiterlesen


|10.03.2022|

DB Netz AG

Trassenanmeldungen zum Netzfahrplan 2023

Vom 14.03.2022 bis 11.04.2022 können Sie Ihre Trassenanmeldungen für die erste Phase zum Netzfahrplan 2023 vornehmen.

Trassenanmeldungen müssen über unser Trassenportal (TPN) oder, bei Trassenanmeldungen mit Bezug auf Rail Freight Corridor (RFC), nur über das Path Coordination System (PCS) von RNE (Ziffer 4.2.5.1 der NBN 2023) erfolgen. Die Bestellung von Trassen über E-Mail oder Fax ist nur in Ausnahmefällen möglich (vgl. Ziffer 4.2 der Nutzungsbedingungen Netz der DB Netz AG (NBN) 2023 – siehe nebenstehenden Link). Die Grundlage für die Trassenvergabe finden Sie in unseren NBN 2023.

weiterlesen


|10.03.2022|

Scandlines

Scandlines CEO Carsten Nørland empfängt Küstenkreis der CDU an Bord

Am 9. März 2022 empfing Scandlines CEO Carsten Nørland den Arbeitskreis Küste der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Rostock. Auf einer Studienfahrt auf der Hybridfähre „Berlin“ zwischen Rostock und Gedser stellte Nørland die vielfältigen Initiativen der deutsch-dänischen Reederei vor.

Seit 2016 fährt Scandlines auf der Route Rostock-Gedser im Zweistundentakt mit den beiden hochmodernen Hybridfähren „Berlin“ und „Copenhagen“. Seitdem wurde die „Copenhagen“ unter anderem mit einem Rotorsegel ausgerüstet, das für 4 Prozent weniger Energieverbrauch sorgt, und in Kürze auch auf der „Berlin“ installiert wird. Den Dienst Rostock-Gedser langfristig energieeffizienter und somit klima- und umweltfreundlicher aufzusetzen, ist eines der strategischen Kernziele von Scandlines, wie Carsten Nørland den Besuchern erläuterte:

weiterlesen


|03.03.2022|

Rostock Port GmbH

Hafenentwicklung in Rostock: Seehafengutachten bewertet geeignete Gebiete für eine Flächenvorsorge

Gutachter legen Studien zur zukünftigen Flächenentwicklung des Seehafens Rostock vor. Erweiterungsflächen Ost und West sind als Vorranggebiete für die Hafenentwicklung geeignet. Umfangreicher Ausgleich würde notwendig sein.

Der Planungsverband Region Rostock, die Hanse- und Universitätsstadt Rostock, das Land Mecklenburg-Vorpommern und ROSTOCK PORT haben das Seehafengutachten zu möglichen Erweiterungsflächen des Hafen Rostock veröffentlicht. Die Gutachter eines Planungskonsortiums  unter Federführung des Büros Umweltplan aus Stralsund kommen darin zu dem Ergebnis, dass die Erweiterungsflächen „Seehafen Rostock-Ost Ost“ und „Seehafen Rostock-West“ geeignet sind, für die zukünftige Hafenentwicklung ausgewiesen zu werden. Das Seehafengutachten diente der Verbandsversammlung des Planungsverbands Region Rostock jüngst als eine Grundlage für einen Richtungsbeschluss zur Neuaufstellung des Regionalen Raumentwicklungsprogramms  – mit dem Ziel, die Erweiterungsgebiete vom Status eines Vorbehalts- in den eines Vorranggebietes zu erheben.

Gleichzeitig plant die Hanse- und Universitätsstadt Rostock, die Erweiterungsflächen in die Aktualisierung des Flächennutzungsplans, den sog. Zukunftsplan, als „Sondergebiet Hafen“ aufzunehmen.

weiterlesen


|02.03.2022|

ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center

Regierung plant Bau von LNG-Terminals in Deutschland

Bundeskanzler Olaf Scholz hat als Reaktion auf den Ukraine-Krieg und die Abhängigkeit von russischem Erdgas den Bau von zwei Terminals für Flüssigerdgas (LNG) in Deutschland angekündigt. Scholz nannte am Sonntag im Bundestag als Standorte Brunsbüttel und Wilhelmshaven. Wie die Statista-Grafik zeigt, wäre dies ein Novum: Die Bundesrepublik verfügt zwar über ein gut ausgebautes Erdgasleitungsnetz, bislang jedoch über kein eigenes Importterminal für LNG (Liquified Natural Gas).

Zuvor hatte bereits Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck angekündigt, den Import von Flüssiggas nach Deutschland erhöhen zu wollen und dafür den Bau von Terminals für Flüssiggas an der deutschen Küste zu fördern. Diese Statista-Grafik zeigt, aus welchen Ländern die Europäische Union im Jahr 2020 das meiste Flüssiggas bezogen hat. Die Top-3-Länder sind demzufolge Katar, die USA und Russland.

weiterlesen


|01.03.2022|

Seehafen Stralsund GmbH

RE-ZERTIFIZIERUNG QM-SYSTEM UND GMP+ B3 STANDARD

Im Rahmen der diesjährigen Re-Zertifizierung ist dem Seehafen Stralsund erneut bestätigt worden, dass das Unternehmen ein Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 9001:2015 eingeführt hat und die Kernprozesse "Umschlag und Lagerung von Stück- und Massengütern sowie die Erbringung von sonstigen Hafen- und Lagerdienstleistungen" unter konsequenter Anwendung dieses QM-Systems ausführt. Ebenso erfolgreich wurde durch die DEKRA Certification GmbH die Anwendung des GMP+ B3 Standards bei der Lagerung und beim Umschlag von Futtermitteln bescheinigt.

weiterlesen


|01.03.2022|

Scandlines

Geflüchtete aus der Ukraine können kostenlos mit den Scandlines-Fähren von Deutschland nach Dänemark reisen

Russlands Invasion der Ukraine hat große humanitäre Folgen. Die Fährreederei Scandlines möchte ihrer Unterstützung für die ukrainische Bevölkerung Ausdruck verleihen, indem sie Geflüchteten aus der Ukraine kostenlosen Transport von Deutschland nach Dänemark auf den Scandlines-Fähren anbietet.

Scandlines verfolgt die Lage in der Ukraine sehr genau. Als Teil der kritischen Infrastruktur tun wir alles, um die Transportmöglichkeiten über die Ostsee aufrechtzuerhalten. Dies gilt auch für Menschen in Not, die vor dem Krieg in der Ukraine flüchten müssen.

Geflüchtete aus der Ukraine, die sich in einem der beiden deutschen Scandlines-Häfen, in Rostock oder Puttgarden, befinden und mit Scandlines nach Dänemark reisen möchten, müssen einen ukrainischen Ausweis vorweisen, um kostenlos mit der Fähre nach Gedser bzw. Rödby zu fahren. Dies gilt sowohl für Landgangsreisende als auch für Pkw. In einem Pkw müssen alle Passagiere mit Ausnahme des Fahrzeugführers einen gültigen ukrainischen Pass vorweisen.

weiterlesen


|28.02.2022|

DB Netz AG

Prüfungsergebnis zum Vorhalten von Kapazitätsreserven im Netzfahrplan 2023

Die Prüfung gemäß Ziffer 4.2.1.18.1 der NBN hat ergeben, dass ein Vorhalten von Kapazitätsreserven für den Gelegenheitsverkehr im Netzfahrplan 2023 nicht erforderlich ist.

Wir als DB Netz AG haben gemäß Ziffer 4.2.1.18.1 der NBN geprüft, ob für den Fahrplan 2023 ein Vorhalten von Kapazitätsreserven für den Gelegenheitsverkehr innerhalb des Netzfahrplans erforderlich ist.

Im Rahmen dieser Prüfung haben wir im ersten Schritt sowohl die Anzahl der Anmeldungen und Ablehnungen zum Gelegenheitsverkehr als auch die Anzahl der Stornierungen und Änderungen der Netzfahrplantrassen im Netzfahrplan für die letzten zwei abgeschlossenen Fahrplanperioden 2020 und 2021 ermittelt und ins Verhältnis zueinander gesetzt. Konkret bedeutet dies eine Einreichung von insgesamt 860.382 Trassenanmeldungen im Gelegenheitsverkehr im Fahrplanjahr 2020. Dies stellt 983.519 Verkehrstage dar. Zugleich wurden im Netzfahrplan 2020 604.291 Verkehrstage-Abbestellungen und 11.560 Stornierungen von Bestellungen (wiederum mit einer Vielzahl an Verkehrstagen) verzeichnet. Im Gelegenheitsverkehr wurden 9 Ablehnungen ausgesprochen, die nicht auf Kapazitätsbeschränkung zurück gehen.

weiterlesen


|28.02.2022|

Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG

Freedom Convoy 2022 - In Kanada brennt der Ahornbaum // Wir heißen Axel - Folge 302


|24.02.2022|

Seehafen Wismar GmbH

Seehafen Wismar & COCUS machen 5G portable

Mit dem Gemeinschaftsprojekt „PORTABLE 5.0“ nimmt die 5G Technologie für Häfen und Logistik Fahrt auf – mit COCUS AG als Partner für das lokale 5G Campus-Netz. 

Zu den Zielen des gemeinsamen 5G Projektes gehören unter anderem die Prozessoptimierung in der Echtzeit-Disposition mit den ansässigen Unternehmen, das automatisierte Beladen von Massengutschiffen sowie der Aufbau eines 5G Campus-Netzes für autonomes Fahren auf den Betriebsgeländen im In-und Outdoor Bereich.

„Wir freuen uns, dass das Konzept PORTABLE 5.0 mit seinem Innovationspotential überzeugen konnte und wir nun mit dem 5G Campus-Netz von COCUS die ersten Zukunftsideen umsetzen werden können!“

weiterlesen


|25.02.2022|

Veolia Deutschland

Veolia Umweltservice Gruppe mit EcoVadis Sustainability Platin Rating ausgezeichnet

Die Veolia Umweltservice Gruppe wird bereits seit 2018 durch EcoVadis, den weltweit größten Anbieter von Nachhaltigkeitsratings für Unternehmen, zertifiziert. Die erbrachten Nachhaltigkeitsleistungen stellen wir demzufolge in regelmäßigen Ratings unter Beweis, und zwar in den Kategorien Umwelt, Ethik, Arbeits- und Menschenrechte sowie nachhaltige Beschaffung. 

Für 2022 gehört die Veolia Umweltservice Gruppe mit einer Punktzahl von 77/100 zu den besten 1 % der mehr als 85.000 von EcoVadis bewerteten Unternehmen weltweit und sind führend in unserem Sektor.

Diese Anerkennung bestätigt, dass die Schaffung von Mehrwert für die Gesellschaft im Mittelpunkt unseres Geschäfts steht. Die Veolia-Mission „Ressourcen für die Welt“ rückt nachhaltige Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz in den Fokus und bekräftigt das in unserem Unternehmenszweck dokumentierte Selbstverständnis von Veolia, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Herausforderungen nachhaltiger Entwicklung als untrennbare Einheit zu betrachten.

weiterlesen


|24.02.2022|

Rostock Port GmbH

Hansa Destinations verdoppelt die Kapazität zwischen Nynäshamn und Rostock

Seit dem Start im Herbst verzeichnet Hansa Destinations eine kontinuierlich steigende Nachfrage von Spediteuren und Logistikern, die Waren auf dem Seeweg zwischen Schweden und Deutschland transportieren möchten. Jetzt wird ein weiteres RoRo-Schiff in Dienst gestellt, welches mehr Abfahrten in beide Richtungen, mehr Flexibilität für Transportunternehmen und eine Verdoppelung der Ladekapazität ermöglicht. Start wird Ende April sein.

Das neue Schiff M/S Eliana Marino, das ab Ende April eingechartert wird, wird zusammen mit der M/S Drotten die Linie Nynäshamn - Rostock bedienen. Das neue Schiff verfügt über 2.500 Lademeter und eine Reihe von Fahrerkabinen. Das bedeutet, dass Hansa Destinations von drei auf sechs Abfahrten zwischen den beiden Häfen Nynäshamn und Rostock pro Woche in beide Richtungen verdoppelt.

"Wir wissen, dass tägliche Abfahrten die Flexibilität erhöhen und dies wurde von vielen Spediteuren gefordert. Im Herbst haben wir einen allmählichen Anstieg der Nachfrage festgestellt und es macht Spaß, die Kapazität jetzt in beide Richtungen weiter erhöhen zu können“, sagt Håkan Johansson, CEO von Rederi AB Gotland.

weiterlesen